Phantasievolle Fetischfotografie

Posted by Stefan | Posted in People | Posted on 09-11-2010

1

In meinem heutigen Beitrag geht es um das Thema Fetischfotografie. Ich denke mal, das dürfte einer der Bereiche sein, zu dem es die unterschiedlichsten Vorstellungen, Meinungen und Ansichten gibt.

Ähnlich wie bei der Aktfotografie reicht die Bandbreite der Bilder von komplett geschmacklos und billig bis hin zu wahren Meisterwerken.

Während bei der Aktfotografie das Thema aber noch recht gut abgegrenzt ist, kann man die Fetischfotografie gar nicht so eingrenzen, da es eben die unterschiedlichsten Vorstellungen davon gibt. Da ich auch in der Gothic Szene aktiv bin (früher mehr als heute) und diese Szene eh recht offen und tolerant ist, sind meine Bilder auch von Elementen dieser Szene geprägt. Das bedeutet Lack- oder Latexoutfits, hohe Schuhe oder auch Elemente aus dem Bondage Bereich.

Während der eine jetzt ein Model in Latexoutfit als Fetishfotografie bezeichnet, gibt es aber auch andere, die das unter Fashion einordnen. Die Grenzen sind also recht fliessend.

Die folgenden Bilder aus einem Shooting mit Model La Candy reihe ich für mich in den Bereich Fetischfotografie ein, da sie sich einiger der oben genannten Elemente bedienen.

Stefan Kassal - mygall

Stefan Kassal - mygall

Natürlich müssen auch solche Bilder nicht immer todernst sein, sondern dürfen auch zum Schmunzeln anregen. Eigentlich könnte das sogar das Titelbild für eine neue Diät sein…

Stefan Kassal - mygall

Das zeigt auch wie leicht man ein die Aussage eines Bildes durch das Austauschen eines Accessoires ändern kann.

Wie steht ihr zu dem Thema, habt ihr auch schon mal Bilder in dieser Richtung gemacht?

Was mich inspiriert – Filme, Musik und andere Künstler

Posted by Stefan | Posted in Allgemein, People | Posted on 05-10-2010

2

Steffen fragt auf seinem Blog, was seine Leser inspiriert. Eine schöne Frage, deshalb möchte ich auch einen kurzen Beitrag dazu schreiben.

Es sind eigentlich sehr unterschiedliche Dinge. Zum einen stöbere ich gerne auf Seiten wie deviantART.com, weil man da sehr viele talentierte und kreative Künstler finden kann, die tolle Bilder machen. Manchmal ist es dann auch nur ein Detail in einem Bild, das mich auf eine Idee bringt.

Zeitschriften wie Photographie oder Docma bringen mich zum Teil auch auf Ideen, die ich dann irgendwann mal umsetze (oder es zu minderst versuche).

Ansonsten sind es sehr oft Filme, Computerspiele oder auch Songtexte, bei denen mir Ideen kommen. Ganz wichtig ist auch das Model. Oft kommt es vor, dass während dem Shooting noch eine schöne Idee entsteht, weil sie noch ein bestimmtes Outfit oder Accessoires eingepackt hat.

Bei dem Zentauren Bild war es zum Beispiel so, dass ich die Idee hatte, ein Bild in der Art zu machen und der Mann meines Models Mika dann während dem Shooting noch schnell nach Hause gefahren ist, um den Bogen zu holen. So ergibt sich ein Teil des Bildes erst während dem Shooting.

Weiblicher Zentaur mit Pfeil und Bogen vor einem Portal

Stefan Kassal - mygall

Die Idee an sich kam mir hier durch Fantasy Rollenspiele am Computer und Filme aus diesem Genre.

Read the rest of this entry »

5 aussergewöhnliche iPad Wallpaper die ihr sonst nirgends findet…

Posted by Stefan | Posted in Download | Posted on 29-05-2010

0

… und falls doch sind sie von hier geklaut!

Da ganz Deutschland offensichtlich im Moment im iPad Fieber ist, habe ich mir gedacht, ich könnte ein paar meiner Bilder als Wallpaper für das iPad anbieten.

Die Bilder haben alle eine Auflösung von 1024*1024 Pixel um schwarze Ränder beim Rotieren zu vermeiden.

Nach einem Klick auf ein Bild öffnet es sich in voller Auflösung und ihr könnt es runterladen. Einzig Bedingung ist, dass ihr das Wallpaper nur für Euch selbst als Bildschirmhintergrund verwendet und es nirgends anders anbietet.

Also, viel Spass damit!

Von der Idee zum Bild – A Vampire Story

Posted by Stefan | Posted in Bildbearbeitung, Tutorial, Von der Idee zum Bild | Posted on 27-05-2010

0

Seit langem gibt es heute mal wieder einen Beitrag zur Kategorie „Von der Idee zum Bild“, in dem ich Euch die komplette Entstehungsgeschichte eines Bildes beschreibe.

Die Idee ist folgende: Meine junge Vampirlady – oder vielmehr ein Teil des Kleides – löst sich auf und wird zu vielen Fledermäusen, die in alle Richtungen wegfliegen.

Das Ausgangbild haben wir im Studio vor neutral-grauem Hintergrund (wen wundert’s?) gemacht. Für die Ausleuchtung war es wichtig, dass ich wusste, wie das Bild am Ende aussehen sollte. Ich wollte einen grossen Vollmond oben rechts haben, der natürlich Licht auf unser Model wirft. Also war ein Blitz hinten rechts positioniert und relativ stark eingestellt. Von der anderen Seite sollte eine warme Lichtquelle auf die Vampirin scheinen. Im Studio wurde diese Aufgabe von einem Beauty Dish übernommen.

So sieht das ganze dann nach einer Grundbearbeitung in Lightroom und leichtem Verflüssigen in Photoshop aus. Beim Verflüssigen habe ich vor allem die Augen etwas weiter auf gemacht.

Als nächster Schritt kommt der Hintergrund dran. Ein schöner Vollmond, eine alte Laterne, irgendeine Mauer und ein bisschen Gestrüpp. Diese Teile habe ich alle übereinander gelegt und mit verschiedenen Ebenenmodi verrechnet. Helle Bestandteile wie der Mond lassen sich dabei mit dem Modus Screen oder Lighten recht gut einbinden.

Die Maske für das Model habe ich dieses mal übrigens zum grossen Teil mit dem Magnetic Lasso Tool gemacht. Damit das gut geht, habe ich über eine Einstellungsebene vom Type Curves die Kontraste so verstärkt, dass das Tool gut arbeiten kann. Die Einstellungsebene konnte ich nach der Maskierung wieder löschen. Read the rest of this entry »