Led Lenser H4 – Review + Gewinnchance

Posted by Stefan | Posted in Erfahrungsbericht | Posted on 10-10-2011

17

Heute schreibe ich über ein Thema, das auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt etwas mit Fotografie oder Bildbearbeitung zu tun hat:

Es geht um den Led Lenser H4 der deutschen Firma Zweibrüder Optoelectronics. Wenn ihr Euch direkt beim Hersteller, über die Lampe informieren wollt, könnt ihr es hier auf der Seite des Herstellers machen.

Der Led Lenser H4 ist eine Stirnlampe mit drei Hochleistungs-LEDs, die nicht nur extrem leicht (85g laut Hersteller) sondern auch extrem hell ist. Das ist auch schon der Punkt, warum das Ganze für meine Fotografie überhaupt interessant ist:

Gerade jetzt, wenn die Tage schnell kürzer werden, wird es am Abend unheimlich schnell dunkel. Wenn ich im letzten Abendlicht noch Makros mache, habe ich meinen Rucksack und ein paar Kleinteile wie Reflektor, Klemmen oder auch Fernauslöser oft wo am Boden liegen. Wenn es dann wirklich dunkel wird, musste ich mich beeilen, um alles schnell einzupacken und nichts zu übersehen.

Mit der Kopflampe von Led Lenser ist das ganze deutlich entspannter:

Dadurch, dass man sie am Kopf tragen kann, hat man beide Hände frei um zum Beispiel noch in aller Ruhe die Kamera vom Stativ zu nehmen und alles einzusammeln. Der Lichtschein ist immer genau da, wo man selbst hin sieht. Durch das geringe Gewicht ist die Kopflampe auch nicht unangenehm zu tragen.

Das Schöne an der Lampe ist auch, dass ein Gehäuse dabei ist, so dass man sich auch als normale Taschenlampe verwenden kann. Am Gehäuse ist auch ein „Intelligent Clip“, mit dem man die Lampe nicht nur schnell an der Gürtel stecken kann. Der Clip ist nämlich um 360° drehbar, so dass man auch dann den Leuchtkegel so ausrichten kann, wie man ihn gerade braucht.

Den Strom für die LEDs bekommt die Lampe aus drei AAA Batterien. Es wurde zum Glück also kein proprietärer Akku verwendet, sondern ganz normale Batterien, die man überall kaufen kann. Damit ist es auch gar kein Problem einen Satz Batterien als Reserve mitzunehmen oder eigene Akkus zu verwenden.

Freundlicherweise wurde mir eine Led Lenser H4 Lampe zum Verlosen bereitgestellt!

Alles was ihr machen müsst, ist einen Kommentar abzugeben, warum ihr die Lampe gerne hättet. Euren Kommentar müsst ihr bis zum 21.10.2011 23:59 abgegeben haben. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

Bei mehr als einem Kommentar werde ich den Gewinner mit dem Zufallsgenerator auf der Seite random.org auswählen.

Viel Glück bei der Verlosung!

Leider kann ich nur eine Led Lenser H4 Lampe verlosen, aber für alle, die leer ausgehen, noch ein kleiner Tipp:

Auf der Facebookseite von Led Lenser wird auch eine Lampe verlost 😉

Update Verlosung:

So, die Zeit für die Kommentare ist abgelaufen und ich habe den Gewinner Kommentar mit Hilfe der Seite random.org ausgewählt.

Somit ist CoSinus der Gewinner. Herzlichen Glückwunsch! Ich werde den Gewinner per Mail kontaktieren, damit ich die Led Lenser H4 verschicken kann.

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Blog Marketing Dies ist eine von Hallimash vermittelte Kampagne

Individuelle Fussmatten von mymat.de

Posted by Stefan | Posted in Erfahrungsbericht | Posted on 29-01-2011

2

[Trigami-Review]

Ich finds immer wieder interessant, dass es manche doch noch schaffen, neue Ideen zu entwickeln, was man noch mit seinen Bilder bedrucken oder individualisieren kann.

So zum Beispiel mymat.de: Hier kann man seine eigene Fussmatte entwerfen!

Die Idee finde ich toll, da die Fussmatte etwas ist, dass jeder sieht, der zu einem nach Hause oder ins Geschäft kommt. Der ideale Platz also, um einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen.

Mit einem Online Tool kann man bequem seine eigene Fussmatte entwerfen.

Dabei kann man nicht nur verschiedene Farben und Schriftarten wählen, sondern natürlich auch eigene Bilder hochladen. Der Editor funktioniert recht gut, aber da ich nun mal gerne die Möglichkeiten von Photoshop nutze, habe ich mir ein Bild im Verhältnis 7×5 angelegt (die Matte hatte die Grösse 70×50) und meine Fussmatte komplett in Photoshop entworfen.

Nach dem Hochladen und Ausrichten des Bildes kann man sich eine Vorschau anzeigen lassen, wie die Matte in etwa aussehen wird.

Der Rest des Bestellvorgangs läuft so ab, wie es sein sollte: Man kann ein Kundenkonto anlegen, muss das aber nicht machen. Nach Eingabe der Daten und dem Abschicken der Bestellung bekommt man eine Email mit der Bestätigung.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie die Fussmatte aussieht, wenn sie bei mir ankommt.

Darüber werde ich dann berichten, wenn es so weit ist.

Als besonderes Schmankerl habe ich einen Gutschein für Euch, mit dem ihr 10% Rabatt auf Eure Bestellung bekommt: LABC0D

Weitere Informationen zum Produkt

Nette Geschenkidee – 3D Laser Foto im Mega Viamant Glas von Looxis

Posted by Stefan | Posted in Erfahrungsbericht | Posted on 05-12-2010

1

[Trigami-Review]

Rechtzeitig vor Weihnachten hatte ich die Möglichkeit, das Produkt 3D Laser Foto im Mega Viamant Glass von Looxis zu testen.

Das tolle an dem Produkt ist, dass es etwas einmaliges ist, das ich so bis jetzt noch nie gesehen habe: Man lädt ein Bild bei Looxis hoch und die 3D Grafiker von Looxis modellieren das Bild anschliessend, so dass es in das Viamant Glas gelasert werden kann.

Das Ergebnis ist ein Bild, das wirklich unglaublich plastisch aussieht, viel besser als ich es erhofft hatte.

Der Bestellprozess ist recht einfach:

  • Das Format wählen, also ob Quer- oder Hochformat
  • Das ausgewählte Bild hochladen
  • Eventuell noch einen kurzen Text eingeben
  • Vorschau kontrollieren
  • Daten wie Lieferanschrift und Bezahloptionen eingeben
  • Bestellung abschicken

Die Vorschau gibt einen ersten Eindruck des fertigen Produkts. Das endgültige Produkt sieht aber nochmal um einiges besser aus, da die 3D Designer von Looxis das Bild ja noch modellieren, so dass nur die abgebildete Person in 3D zu sehen ist und der Hintergrund nicht mit in das Glas gelasert wird.

Sehr vorbildlich bei Looxis ist, wie man über den Verlauf der Bestellung per EMail benachrichtigt wird, da man bei jeder Statusänderung informiert wird.

Fazit: Das 3D Laser Foto im Glas ist zwar nicht ganz billig, aber eine ausgefallene und schöne Idee, wie man Bilder präsentieren kann. Als Geschenk für Eltern oder Grosseltern macht es sich sicherlich sehr gut!

Weitere Informationen zum Produkt

Joby Gorillapod als Blitzstativ

Posted by Stefan | Posted in Erfahrungsbericht | Posted on 04-12-2010

0

Das Gorillapod von Joby werden wahrscheinlich die meisten von Euch kennen, oder?

Es ist ein sehr praktisches Stativ, das man eigentlich immer in der Tasche haben kann und auf das dem man schnell mal die Kamera schrauben kann, wenn man eben ein Stativ braucht.

Für die ganz schweren Teleobjektive ist es auf Grund seiner Tragkraft natürlich nicht so sehr geeignet.

Ausserdem ist es aber auch ein perfektes Blitzstativ.

Gerade wenn man gerne mit Aufsteckblitzen arbeitet, sollte man sich das Gorillapod mal anschauen.

Durch die beweglichen Beine kann man es zum Beispiel an einem Geländer, einem Ast oder einer Stange festmachen. Man kann die Stativbeine aber auch so ausrichten, dass man einen unebenen Boden ausgleichen, oder es wo reinspreizen kann.

Joby Gorillapod als Blitzhalter

Für ein normales (Blitz-)Stativ hätte ich hier im Badezimmer keinen Platz gehabt. Für das Gorillapod war es kein Problem!